Leopardenkuchen


 

Zubereitung des weißen Teiges

In einem Topf Milch, Salz und Maisstärke bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sich die Masse eindickt. Dann sofort vom Herd nehmen und die Butter unterrühren, bis sich diese vollständig aufgelöst hat. Die Masse eine halbe Stunde stehen lassen. Die abgekühlte Masse mit dem Mehl, dem Zucker und der Hefe zu einem elastischen Teig verkneten. Den Teig halbieren. In die eine Hälfte die Orangenzesten unterkneten, das ergibt den weißen Teig. Die zweite Hälfte des Teiges ein weiteres Mal halbieren und die verbleibenden Viertel jeweils für den dunklen und den hellbraunen verwenden.

Zutaten

  • 250 ml Milch
  • 25 g Maisstärke
  • 50 g Butter
  • Zesten von 1 Orange, unbehandelt
  • 100 g Zucker
  • 3,5 g Hefe
  • 375 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Milch zum Abglänzen vor dem Backen

 

Zubereitung des dunklen Schokoteiges

Für den dunklen Schokoteig in einer weiteren Schüssel 15 g Kakao und 1 EL Milch und eines der restlichen Viertel Teig verkneten.

Zutaten

  • 15 g Kakao
  • 1 EL Milch
  • Teig (Zubereitung s. o.)

 

Zubereitung des hellbraunen Schokoteiges

In einer dritten Schüssel 5 g Kakao und 1 EL Milch und das restliche Viertel Teig verkneten, das ergibt den hellbraunen Schokoteig.

Zutaten

  • 5 g Kakao
  • 1 EL Milch
  • Teig (Zubereitung s. o.)

 

Zubereitung des Leopardenkuchens

Alle drei Teigkugeln abgedeckt bei Raumtemperatur für 90 Minuten gehen lassen. Die Teigkugeln zu 3 gleich langen Rollen ausrollen und jede der drei Rollen in 7 Stücke teilen. Die 7 hellbraunen und die 7 dunkelbraunen Teigstücke zu gleich langen Rollen formen, in diesem Fall sind sie ca. 20 cm lang (Länge der Form). Die dunkelbraunen Teigrollen mit einem Nudelholz platt rollen, damit die hellbraunen Teigrollen mit dem dunkelbraunen Teig eingerollt werden können. Nun die 7 hellen Teigstücke ebenfalls platt ausrollen, um die braunen Teigrollen in den hellen Teig einzurollen. Die fertigen Teigrollen nochmals auf 40 cm ausrollen und halbieren. Die 14 Teigrollen à 20 cm in die gefettete und gemehlte Kastenform legen. Jede Lage mit Milch abglänzen, bevor die nächste Lage aufgelegt wird. Die erste Lage von unten besteht aus 3 Rollen, die zweite Lage aus 4 Rollen, die dritte Lage aus 5 Rollen und obendrauf kommen noch einmal 2 Rollen. Form abdecken und den Briocheteig gehen lassen, bis er doppelt so groß aufgegangen ist, dann mit Milch abglänzen. Den gegangenen Kuchen bei 170 Grad Umluft für 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Nach dem Abkühlen vorsichtig aus der Form lösen.

Zutaten

  • 90 g Zartbitterkuvertüre, klein gehackt
  • 30 ml Milch
  • 30 g Orangenzesten

 

Fertigstellung


Milch erhitzen, über die Kuvertüre geben und mit einem Schneebesen zu einer glatten Glasur verrühren. Glasur über den Leopardenkuchen geben. Zuletzt die Orangenzesten über die Glasur verteilen.